PNAS (Philippine Numismatic and Antiquities Society) oder wie Neid den aeltesten Verein der Philippinen zerstoerte!

Ich moechte euch hier nicht mit Gerede ueber philippinische Muenzen langweilen, obwohl die philippinische Muenzgeschichte trotz der kurzen Periode des Muenzpraegens sehr interessant ist. Nein es geht hier wieder mal um eine typisch philippinische Eigenschaft. Es geht um Neid und Eifersucht!

Die PNAS ist einer der aeltesten numismatischen Vereine der Welt. Der Verein war am 16. Maerz 1929 gegruendet worden.  Die Forschungsarbeit bezueglich philippinischer Muenzen wird von Numismatikern in aller Welt hoch gelobt. In den letzten beiden Jahren ist es einer Clique von Leuten gelungen die PNAS in der Bedeutungslosigkeit versinken zu lassen. Wie konnte das denn geschehen?

Wie ueblich wurden im November 2007 die Wahlen fuer den Vorstand abgehalten. Der existierende Vorstand wurde nicht wieder gewaehlt. Statt dessen erhielten zum ersten mal in der Geschichte des Vereins die Haendler das Mandat der Mitglieder, den Verein zu fuehren. Das gefiel weder dem alten Vorstand noch vielen Sammlern. In der Woche zwischen Weihnachten und Neujahr wurde daher vom alten, noch amtierenden Vorstand ein „Emergency Meeting“ einberufen, woran natuerlich die meisten der neuen Direktoren nicht teilnehmen konnten. Zudem verbietet die Satzung der PNAS das Einberufen von Sitzungen in der Weihnachtszeit. Das Meeting wurde trotzdem gehalten und der alte Vorstand erklaerte die Wahlen vom November fuer ungueltig mit der Begruendung, dass der neue Vorstandsvorsitzende unzulaessigerweise gewaehlt worden war. Er habe seit zwei Jahren seine Beitraege nicht bezahlt und eine der Voraussetzungen um gewaehlt zu werden ist natuerlich, dass die Beitraege up to date sein mussten. Der neu gewaehlte Vorsitzende legte eine Kopie der Quittung vor, die nicht akzeptiert wurde.  Der alte Vorstand erklaerte, er wuerde im Amt bleiben, bis Neuwahlen durch gefuehrt worden waren.

Im Januar 2008 traf sich der neu gewaehlte Vorstand und hielt seine erste Versammlung, auf denen der Vorstand auch offiziell eingefuehrt wurde. Das gefiel dem alten Vorstand ueberhaupt nicht und er erklaerte die Sitzung fuer illegal und verstaendigte die Mitglieder per e-mail. Die ueber 1000 Mitglieder des Vereins waren nun erstmal verwirrt, da es nun zwei Vorstaende gab und jeder nahm fuer sich das Recht in Anspruch der einzig Richtige zu sein. Auf Aufforderungen des neuen Vorstandes die noetigen Unterlagen zu uebergeben wurde nicht reagiert. In Treffen zwischen Mitgliedern beider Fraktionen wurde nicht vernuenftig diskutiert, statt dessen gab es Aufforderungen zu einem Boxing Match und aehnlichem Unsinn. Die Mitglieder begannen sich auf die eine oder andere Seite zu schlagen mit Ausnahme von Dominique und meiner Wenigkeit. Alle Aufforderungen sich an einen Tisch zu setzen waren fruchtlos. Im Forum der PNAS wurde nur noch beleidigt und verteufelt. Die Sekraetaerin – eine intrigante Frau sah fuer sich die Moeglichkeit nach oben zu kommen und schuerte den Hass wo immer es ging. Mich beleidigte sie fuer meine Neutralitaet. Paul wurde angegriffen, dass er als Enkel einer der Gruender keinerlei Anstalten mache das Problem zu loesen, Dominique wurde beleidigt, dass er ein Feigling sei, weil er keine Seite vertrat. Es war sehr haesslich geworden.

Mittlerweile war der neue Vorstand vor Gericht gezogen um gerichtlich zu erreichen, dass die Buecher und Unterlagen uebergeben werden. Und wie lange so etwas hier dauert weiss ein jeder Philippinen Freund. Die Spaltung des Vereins war nicht mehr aufzuhalten. Dominique und ich erklaerten im Forum unseren Austritt aus dem Verein. Wir wollten uns absolut keiner der beiden Fraktionen anschliessen. Viele alte Mitglieder folgten unserem Beispiel. Seit Beginn der Gruendung der PNAS wurden jaehrlich internationale Auktionen gehalten, zu denen Sammler aus aller Welt kamen. Seit der Streit begann, gab es keine internationale Auktion mehr. Die Sekretaerin wurde wegen Unehrlichkeit gefeuert – sie hatte Mitgliedsbeitraege unterschlagen – und man hoffte, dass ohne ihre Staenkerei vielleicht was ginge. Nun es ging nichts! Die PNAS war am Ende.

Die letzte Hoffnung waren die Wahlen im November 2008. Man hoffte, dass ein neuer Vorstand den zwei streitenden Fraktionen die Moeglichkeit geben wuerde einzulenken ohne das Gesicht zu verlieren. Nun seit diesen Wahlen hat die PNAS drei Vorstaende. Die Wahlen hatten das Problem noch vergroessert. Es werden nun auch wieder lokale Auktionen gehalten, aber es kommt kaum jemand, da kein gutes und interessantes Material angeboten wird. Und alle drei Gruppen halten nun ihre eigenen lokalen Auktionen. Internationale Auktionen gibt es nicht mehr.

In letzter Zeit beanspruchen alle drei Gruppen die einzig wahre PNAS zu sein. Die aber gibt es nicht mehr. Die Zerstoerung des aeltesten Vereins der Philippinen und einer der aeltesten numismatischen Vereine der Welt ist vollkommen. Der Ruf der PNAS ist zerstoert und nichts kann ihn zurueck bringen.

Und das alles wegen Neides und der Angst das Gesicht zu verlieren, wenn man nachgibt.

Share This Post
Related Posts
Die Abra – Kalinga Road – Luzon 3. Teil
Delikatessen oder nicht? Seltsam oder normal?
Unsere Hunde 4. Teil
1 Comment

Leave Your Comment

Your Name*
Your Webpage

Your Comment*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>