Tag Archives: berauben

Scam und wie man nicht herein faellt…. oder doch?

So ziemlich die meisten haben ja von dem Aman Betrug gehoert oder gelesen und wissen, dass hier Milliardenbetraege den „Besitzer“ gewechselt haben. Als ein Schneeballsystem aufgebaut, haben viele Menschen auf Mindanao und den suedlichen Visayas dort investiert.  Wie immer bei solchen Pyramidensystemen wurde anfaenglich Paul „beraubt“ um Peter auszuzahlen. Am Anfang funktioniert das sehr gut und da die erfolgreichen Investoren zum einen weiter investieren und zum anderen den Mitmenschen erzaehlen wie gut es laeuft, wurde die Blase immer groesser bis sie platzte und das System zusammen gebrochen war. So geschah es auch auf Mindanao. Hunderttausende hatten ihr gesamtes Hab und Gut verloren, es gab Selbstmorde aus Verzweiflung ueber die Verluste und wuetende „Investoren“ wollten die Geschaeftsbetreiber umbringen.  Aber da jeder aufgeklaerte Mensch eigentlich wissen sollte, dass man bei solchen Riesengewinnen auf lange Sicht nur verlieren kann, sind die Betrogenen hier meiner Meinung nach auch selbst schuld. Wer in einem „Gier frisst Hirn“ Schema investiert, sollte ueber die Verluste nicht ueberrascht sein.

weiterlesen

Der raetselhafte Goldschwund

Ich bin ja nun seit ueber 25 Jahren verheiratet und wir hatten keine Eheringe, da ich das nicht wollte. Der Grund dafuer war einfach; meine erste Ehe ging trotz Ringe in die „Hosen“, also wollte ich keine Ringe. Meine Frau wollte Ringe hat es aber akzeptiert und es wurde nach unsere Eheschliessung nie ueber die Ringe gesprochen. Als die Silberhochzeit nahte wollte ich eigentlich eine kirchliche Hochzeit mit Ringen und allem Pipapo nachholen, aber leider klappte nicht alles so wie ich es wollte, da es Probleme innerhalb ihrer Familie gab, so dass sie nicht alle Familienteile haette einladen koennen, da die miteinander zerstritten waren. (Der Streitgrund war sehr schwerwiegend) Also entschied sie sich – nicht wissend, was ich genau plante – unsere „Silberhochzeitsparty“ abzusagen. Ich fand das sehr schade, denn nun gab es nur eine Party im engeren Familienkreis und die krichlichen Heiratsplaene waren „gestorben“. Die Ringe wurden aber trotzdem getauscht und passten natuerlich nicht ohne vorherige Anprobe. Nun hatte leider mein Stammjuwelier seinen Laden schon laenger dicht gemacht und wir fanden keinen anderen.

weiterlesen